Gabbro - Logo
Gabbro Haus Gewerbeeinheit

Aktuelle Nachrichten rund um das Gabbro Haus in Mühltal

21. November 2018

Bauarbeiten am Gabbro-Haus gehen voran




Erschienen bei
www.echo-online.de
„Wir sind total im Plan, versichert Philipp Scherhorn von der Firma Axis-Projektentwicklung, die die Baubetreuung für das dreieinhalbgeschossige Gebäude übernommen hat. Bereits 23 der 33 Wohnungen sind verkauft. Bei den Gewerbeflächen sieht das anders aus.

NIEDER-RAMSTADT - Es tropft stetig im Treppenhaus, im Keller stehen Wasserlachen. „Das macht nichts“, sagt Philipp Scherhorn, „das kann der Beton schon ab.“ Der Regen der vergangenen Tage macht sich im Rohbau des Gabbro-Hauses bemerkbar. Hier sind Bauarbeiter unablässig im Einsatz, Kräne schwenken über die Eberstädter Straße. Es geht sichtbar voran bei dem Wohn- und Gewerbekomplex. Im Januar soll Richtfest sein. „Wir sind total im Plan“, versichert Philipp Scherhorn von der Firma Axis-Projektentwicklung, die die Baubetreuung für das dreieinhalbgeschossige barrierefreie Gebäude übernommen hat. Ende 2019 soll das Objekt fertiggestellt sein.

Wo früher Post, Friseur, Reisebüro und Getränkemarkt ebenerdig angesiedelt waren, führt jetzt eine Treppe auf der einen und eine Rampe auf der anderen Seite ins höher gelegene Erdgeschoss. Hier sind fünf Gewerbeeinheiten zwischen 70 und 100 Quadratmetern Fläche vorgesehen, die teilweise zusammengelegt werden können, wie Dr. Hans Georg Deckert vom Immobilienbüro Blumenauer, das mit der Vermarktung beauftragt ist, beim Ortstermin sagt. Es gebe Interessenten wie eine Arztpraxis, ein Notariat, ein Café oder eine Boutique, aber fix sei noch nichts, der Vorlauf sei bei Gewerbetreibenden nicht so lang. Neben Kauf könnten die Gewerbeflächen auch angemietet werden. Der Quadratmeterpreis betrage rund 2750 Euro. „Die Frequenz ist hier ein Problem, ähnlich wie in anderen Kommunen und Kleinstädten“, so Deckert. „Wir schaffen in jedem Fall gute Bedingungen“, sagt Philipp Scherhorn. 49 Tiefgaragen- und 20 Außenstellplätze sind geplant.

Anders als beim Gewerbe, sind bereits 23 der insgesamt 33 Wohnungen verkauft. Die Mehrheit der Eigentümer stamme aus Mühltal, einige aus Darmstadt und Umgebung. Die Wohnflächen liegen zwischen 70 und 129 Quadratmetern. Die Preise pro Quadratmeter lägen laut Deckert zwischen 3200 und knapp 4000 Euro, dazu kommen die Kosten für die Stellplätze.

Durch die enge innerörtliche Bebauung sind die direkten Anwohner seit Mai dauerhafter Lärmentwicklung und punktuellen Verkehrsbehinderungen ausgeliefert. „Viel Lärm und viel Dreck“, bringt es ein Anwohner auf den Punkt, „von morgens bis abends und auch samstags“. Er hätte sich vom Bauherrn eine Information an die Anwohner gewünscht, und wenn es nur eine Bitte um Entschuldigung für die Beeinträchtigungen gewesen wäre.

Der ursprüngliche Entwurf für das Gebäude mit 3000 Quadratmetern stammt von einem Architektenhaus in der Schweiz. Die weitere Planung erfolgte laut Dr. Hans Georg Deckert durch die Büros Thomas Grüninger und Best-Glatz Architekten in Darmstadt. Der Name „Gabbro-Haus“ bezieht sich auf den Naturstein, der in den Mühltaler Steinbrüchen abgebaut wird und sich laut Philipp Scherhorn in dem Haus dekorativ wiederfinden soll. Die Gemeinde Mühltal hatte vor Jahren für ein Bauprojekt an dieser Stelle Gewerbeflächen im Erdgeschoss zur Auflage gemacht. 2013 war eine bereits fertige Planung von der Gemeindevertretung abgelehnt worden, Streitpunkt war die Größe der Gewerbefläche. Die frühere Mühltaler Grundstücksgemeinschaft Fritsch/Ehatt hatte das Objekt schließlich vor knapp drei Jahren an die M-Immo AG in Wiesbaden verkauft, die dafür die Objektgesellschaft Eberstädter Straße GmbH gründete.
30. Mai 2018

Baustart für Mühltals neue Mitte




Modernes Wohnen in zentraler und dennoch ruhiger Lage

NIEDER-RAMSTADT – Der Abriss des alten Gebäudekomplexes in der Eberstädter Straße in Nieder-Ramstadt ist in vollem Gange. Die Firma AXIS Projektentwicklung GmbH begleitet den Bau im Auftrag der Projektgesellschaft. Auch die Stadt mit ihrem neuen Bürgermeister Herrn Muth freut sich, dass es nun endlich in großen Schritten mit dem Gebäude vorwärts gehen kann. Sowohl die Aufwertung als auch die Wiederbelebung dieses Wohn- und Geschäftsstandortes ist sicherlich für alle Beteiligten, inklusive Nieder-Ramstadt, ein Gewinn.

Verkauf vor Ort in neu eingerichtetem Container

Das vorerst leerstehende Gebäude, welches zwischenzeitlich der Firma Blumenauer-Immobilien (seit 68 Jahren im Bereich Immobilienvertrieb sowie mit eigenen Bauprojekten im Immobilienmarkt tätig) als Verkaufsraum diente, wurde bereits leer geräumt und wird jetzt abgerissen.

Der Vertriebsstart der Wohneinheiten ist bereits erfolgt und nahezu die Hälfte aller Wohnungen sind bereits verkauft. Das Gelände wurde Anfang Mai abgesperrt und der Verkauf findet ab sofort in einem neu eingerichteten Container statt.

Wohnungen mit 2 bis 4,5 Zimmern

Auf ca. 3000 m² entsteht nun das attraktive dreigeschossig geplante Gabbro Haus, welches on top ein stilvolles Staffelgeschoss im Penthouse-Stil bietet. Wohnungen mit 2 – 4,5 Zimmern zwischen 43 und 128 m², Balkone und Terrassen für maximale Wohnqualität, realisiert nach neuster Energiesparverordnung.

Von der Tiefgarage bis in die Wohnungen hinein ist das Gebäude barrierefrei ausgelegt. Ob ökonomische Heiztechnik mit Erdgas, 3-fach verglaste Kunststofffenster oder die moderne Dach- und Außenwanddämmung – auch beim Thema Nachhaltigkeit ist an alles gedacht!

Das Bauvorhaben wird mit seiner eleganten Architektur, seinen modernen Wohnungen und begrünten Außenanlagen die Eberstädter Straße sowie den Ortsteil Nieder-Ramstadt gezielt aufwerten.

Die zentrale und dennoch ruhige Lage spricht alle Generationen an und bietet unzählige Möglichkeiten und Optionen. Mit Kinos, Cafés und besten Einkaufsmöglichkeiten in absoluter Nähe lohnt sich ein Besuch in Darmstadt immer.

Ein im Nachbargebäude liegender Nahkauf, Ärzte, Apotheken, Grundschulen und Kindergärten sowie ein naturnahes Wohnen sind weitere Pluspunkte.

Die Architektur entstammt von einem Architekten aus der Schweiz, die weitere Durchführungsplanung erfolgt durch ein Architektenhaus aus Darmstadt (Thomas Grüninger Architekten BDA). Des Weiteren wurde der TÜV-SÜD mit der Durchführung eines baubegleitenden Qualitätscontrollings beauftragt. Nach bestem Wissen und Gewissen – über den gesamten Bauprozess.
24. Mai 2018

Nieder-Ramstadt: Abriss in der Eberstädter Straße




Erschienen bei
Darmstädter Echo
NIEDER-RAMSTADT - Es kracht ordentlich in der Eberstädter Straße. Der
Abriss der früheren Ladenzeile hat begonnen und schreitet schnell voran. Der Bau, der früher die Post, einen Friseur und ein Reisebüro beherbergte, ist bereits völlig niedergelegt. Jetzt kommt noch der Teil ganz rechts dran, in dem vor Jahren zuletzt ein Getränkemarkt war.

Die Arbeiten dienen der Vorbereitung für den Bau des neuen Wohn- und
Gewerbekomplexes „Gabbro-Haus". ,,Der Abriss geht schneller als gedacht",
sagt Philipp Scherhorn von der Firma Axis-Projektentwicklung, die die
Baubetreuung für das dreieinhalbgeschossige barrierefreie Gebäude mit Kosten in Höhe einer „unteren zweistelligen Millionensumme" übernommen hat. Bis Ende Mai sollen die Abrissarbeiten abgeschlossen sein. Eigentümerin ist die Novum-Projektgesellschaft in Wiesbaden, die eigens dafür die Objektgesellschaft Ebcrstädter Straße GmbH gegründet hat.

Ein Container vor der Baustelle dient Verkaufsgesprächen. Nach Auskunfl von Dr. Hans Georg Deckert vom Büro Blumenauer Immobilien aus Bad Homburg, das mit der Vermarktung beauftragt ist, sind bislang 14 Eigentumswohnungen verkauft. 33 in der Größe von 43 bis 129 Quadratmetern ( 14 7 000 bis 517 000 Euro plus Stellplätze) gibt es insgesamt. ,,Ich sehe das ganz entspannt", sagt Deckert, ,, wir haben noch anderlhalb Jahre Zeit." Ende 2019 rechnet er mit der Fertigstellung. Viele wollten erst einmal sehen, wie es aussehen wird, und warten noch ab, so der Immobilien-Profi. Die Vermarktung der fünf Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss habe auch noch Zeit. Es gebe allerdings bereits Interessenten für eine Arztpraxis. Man könnte sich aber auch Anwälte oder Steuerberater, ein Cafe oder eine Bäckerei vorstellen, so Deckert. Hier stehe man in engem Kontakt mit der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Mühltal.

Entwurf stammt von Schweizer Architekten
Der ursprüngliche Entwurf für das Gebäude auf 3000 Quadratmetern stammt laut Deckert von einem größeren Architektenhaus in der Schweiz. Die weitere Planung erfolge durch die Büros Thomas Grüninger und Best-Glatz Architekten in Darmstadt. Der Name „Gabbro-Haus" bezieht sich auf den Naturstein, der in den beiden Mühltaler Steinbrüchen abgebaut wird und laut Philipp Scherhorn auch in dem Haus in geeigneter Form verwendet werden soll.

Nach dem Abriss gebe es eine kurze Pause. Dann gehe es im Juli mit dem
Fundament und dem Bau der Tiefgarage los. Es soll 48 Tiefgaragenplätze und 27 Außenstellplätze geben. ,,Unser Ziel ist es, mit dem Rohbau Ende 2018 fertig zu werden", so Philipp Scherhorn. Aber das hänge vom Wetter ab. Richtfest soll Anfang 2019 sein. Ein Jahr für den Ausbau sei in heutigen Bauboom-Zeiten üblich. ,,Es ist ein großes Gebäude", so Scherhorn, ,,und wir kämpfen mit der Konjunktur."

Versuche, den alten Gebäudekomplex neu zu entwickeln und auch Gewerbe mit anzusiedeln, hat es schon vor Jahren gegeben. 2013 war eine bereits fertige Planung von der Gemeindevertretung abgelehnt worden, Streitpunkt war die Größe der Gewerbefläche. Die Mühltaler Grundstücksgemeinschaft Fritsch/Ehatt verkaufte das Objekt schließlich vor gut zwei Jahren.
31. Januar 2018

Neubauvorhaben „Gabbro Haus“ in Nieder-Ramstadt




Moderne Wohnungen an der Eberstädter Straße mit hoher Lebensqualität

Der Ortsteil Nieder-Ramstadt wird jetzt gezielt aufgewertet: Das Gabbro Haus entsteht! Seit nahezu sieben Jahren beschäftigte sich der Gemeindevorstand schon mit dem etwa ein halbes Fußballfeld großen Objekt. Jetzt liegt die Baugenehmigung vor und das Projekt kann endlich realisiert werden.

Baubeginn ist dieses Frühjahr. Der Vertrieb ist bereits gestar-tet und die ersten Wohnungen sind verkauft. Der Erstbezug der Eigentumswohnungen und der Gewerbebetriebe im Erdgeschoss soll 2019 erfolgen. „Das Gabbro Haus – die neue Mitte Mühltal“ ist nicht nur ein Haus sondern ein Gefühl, ein Anker mitten im Leben und für Mühltal genau das Richtige! Der Name bezieht sich auf den gleichnamigen Basalt-Naturstein, der im Odenwald und auch in der Gemeinde Mühltal abgebaut und als Baumaterial im Innen- und Außenbereich eingesetzt wird.

Bereits vor Baubeginn wurde der TÜV SÜD als unabhängige Sachverständigen-Organisation dazu gewonnen. Der TÜV SÜD wurde mit der Durchführung eines baubegleitenden Qualitätscontrollings beauftragt. Im Fokus stehen Nutzungsqualität, Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit der jeweiligen Gewerke.

Ein moderner Neubau für die Eberstädter Straße 4-6: Auf ca. 3000 m² entstehen insgesamt 33 Eigentumswohnungen, 49 Tiefgaragenplätze, 29 Außenstellplätze, fünf Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss, umfassend begrünte Außenanlagen und ein Spielplatz – Wohnungen mit 2 bis 4,5 Zimmern zwischen 43 und 128 m², Balkone und Terrassen für maximale Wohnqualität, realisiert nach neuester Energieeinsparverordnung.

Auch die Wohnraumgestaltung lässt keine Wünsche offen: Sorgfältig durchdachte Grundrisse, helle Räume, wertiges Parkett, attraktive Balkone und Terrassen bieten viel Komfort für Lebensqualität.

Von der Tiefgarage bis in die Wohnungen hinein ist das Gebäu-de barrierearm ausgelegt. Das Gebäude ist dreigeschossig geplant und bietet on top ein attraktives Staffelgeschoss im Penthouse-Stil. Die Architektur fügt sich harmonisch in die Eberstädter Straße, wirkt formal und ist doch offen für Ideen: Das Gabbro Haus wird die Ortsmitte des Mühltaler Gemeindeteils Nieder-Ramstadt weiter beleben.

Ob ökonomische Heiztechnik mit Erdgas, 3-fach verglaste Kunststofffenster oder die moderne Dach- und Außenwanddämmung – auch beim Thema Nachhaltigkeit ist an alles gedacht!

Die zentrale und dennoch ruhige Lage spricht alle Generationen an und bietet unzählige Möglich-keiten und Optionen, ob man im Frühling die blühenden Wälder erkundet oder eine Shopping-Tour in Darmstadt plant. Mit Kinos, Cafés und besten Einkaufsmög-lichkeiten in absoluter Nähe lohnt sich ein Besuch in Darmstadt immer.

Ein im Nachbargebäude liegender Nahkauf, Ärzte, Apotheken, Grundschulen und Kindergärten sowie ein naturnahes Wohnen sind weitere Pluspunkte. Busse und Bahnen verbinden Mühltal mit Darmstadt, Hanau und Frankfurt. Eine direkte Anbindung durch die Odenwaldbahn nach Frankfurt und Darmstadt erhöht die berufliche Flexibilität.

In Mühltal trifft Historie auf moderne Infrastruktur. Insbesondere im Nieder-Ramstädter Ortskern sind viele Fachwerkhäuser erhalten – und doch zeigt sich die Gemeinde im steten Wandel. Dafür steht auch das Gabbro Haus.
Neubauvorhaben „Gabbro Haus“ in Nieder-Ramstadt - Bild 1


Kontakt gewünscht? Wir rufen zurück!

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin damit einverstanden.
Abschicken